Rolfing®
Beitragsinhalt
Rolfing®
Rolfing® - Für wen ist es geeignet?
Rolfing® - Oft gestellte Fragen
Klienten- und Pressestimmen
Im Visier der Wissenschaft: Muskelfaszien

Was ist Rolfing®?

Rolfing® ist eine ganzheitliche, manuelle Behandlungsmethode, die von der promovierten Biochemikerin Dr. Ida P. Rolf entwickelt wurde.

Ansatzpunkt dieser Behandlungsmethode ist das Bindegewebe des Körpers in Beziehung zur Schwerkraft der Erde. Durch die Behandlung des Bindegewebes können bemerkenswerte, nachhaltige Veränderungen der Haltung und Körperstruktur erzielt werden.

Bild vergößern
Rolfing® verbindet tiefe Bindegewebsarbeit mit einer Bewegungs- und Wahrnehmungsschulung und erzielt dadurch ein besseres Zusammenwirken der einzelnen Körperteile in Beziehung zur Schwerkraft. Dr. Ida Rolf war die erste, die die Wirkung der Schwerkraft der Erde mit in die Behandlung einbezog, dieser Ansatz war neu und bahnbrechend.

Dadurch kann Rolfing® helfen, belastende Bewegungsmuster abzulegen und körperliche Beschwerden zu vermeiden. Der Körper wird ins Lot gebracht, was zur Folge hat, dass Fehlbelastungen von Gelenken und die Überbelastung von Geweben vermieden werden. Er erhält eine gute Balance, Leichtigkeit und mehr Vitalität. Von diesen positiven Veränderungen profitieren die behandelten Menschen oft ein Leben lang. Für Dr. Ida Rolf gibt es für jeden Menschen eine individuelle und optimale Haltung, die durch Rolfing® gefunden werden kann.

Die Grundserie einer Rolfingbehandlung umfasst 10 Sitzungen, bei der in jeder Sitzung das Augenmerk auf einer anderen Körperregion liegt. Der gesamte Körper wird systematisch Schicht für Schicht durchgearbeitet, neu strukturiert und effektivere Bewegungsmuster gelehrt. Der Rolfing-Prozeß erstreckt sich über einige Monate, da die Sitzungen in einem Abstand von ca. 2 bis maximal 4 Wochen empfohlen werden. Rolfingpraktiker – auch Rolfer genannt – haben ein breites Spektrum von Berührungen, um unökonomische Spannungsmuster im menschlichen Fasziensystem zu lösen.

Das Fasziensystem können wir uns als großes Netz aus dünnem Bindegewebe vorstellen, dass jeden Muskel, jedes Organ sowie den gesamten Körper umhüllt. Es verbindet alle Elemente im Körper und unterteilt sie gleichzeitig in Funktionsbereiche. Dr. Ida Rolf bezeichnete das Fasziennetz als „Organ der Form“. Alles, was wir in unserem Leben erfahren und erlebt haben, hat uns geformt und zu dem gemacht, was wir heute sind. Unser Bindegewebe speichert diese Erfahrungen, so z. B. Unfälle, länger anhaltende einseitige Haltungen und Belastungen, chronische Anspannung, Bewegungsmangel oder andere Traumata und bringt das durch Verkürzungen, Verhärtungen oder eine schlechtere Beweglichkeit zum Ausdruck. Dr. Ida Rolf stellte die Theorie auf, dass sich eine bewusste, genaue und zielgerichtete Mobilisierung des Bindegewebes auf den Körper befreiend und wohltuend auswirkt.

Bild vergößern
Die Rolfingserie findet in einer vertrauensvollen, offenen Atmosphäre statt. Der Klient/die Klientin ist nicht passiv, sondern gemeinsam mit dem Rolfer aktiv an der Körperarbeit beteiligt. Die Berührungen des Rolfers können sehr intensiv sein, wobei die gute gemeinsame Zusammenarbeit absichert, dass nie eine Toleranzgrenze überschritten wird.

“Wenn der Körper anfängt, so zu funktionieren, wie es seiner Natur entspricht, kann die Schwerkraft ihn durchströmen. Und wenn dies eingetreten ist, heilt er sich spontan selbst.” (Dr. Ida Rolf)

Die Begriffe "Rolfing" und "Rolfer" sind eingetragene Dienstleistungsmarken des ROLF INSTITUTE of Structural Integration, Boulder/Colorado, USA



 

Medientipp "Rolfing® "

 

Bild vergößern
chisao ist Mitglied im Verband der EBMAS (Emin Boztepe Martial Arts Systems)